hms - Hannchen Mehrzweck Stiftung

Finanzen - Einleitung

Unsere Verpflichtung

Unsere Verpflichtung:

Die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung ist Mitglied im Netzwerk Wandelstiften und der Initiative Trans­parente Zivil­gesellschaft.

Die Stiftung hat sich verpflichtet, auch die dort jeweils geforderten Kriterien im Hinblick auf Anlage­kriterien und Trans­parenz­richt­linien schritt­weise umzusetzen.

ethisch-nachhaltig

Der Vorstand der hms hat sich eigene Leitlinien für die ethisch-nachhaltige Geldanlage des Stiftungs­vermögens gegeben. Diese Richt­linien wurden durch den Beirat als Aufsichts- und Kontroll­gremium der Stiftung in der Sitzung vom 27.11.2010 erstmals beschlossen. Der Beirat ist für die Kontrolle der Einhaltung verant­wortlich. *

und transparent

und transparent

Die hms veröffent­licht die Anlage­struktur und die Anlage­kriterien nach denen sie ihr Stiftungs­vermögen investiert.

* Bis zur vollständigen Umsetzung der Richt­linien dürfen für eine Übergangs­zeit Wert­papiere, die bereits im Bestand der Stiftung sind, bis zur End­fällig­keit gehalten werden. Neu­anlagen haben bereits nach den Geld­anlage­richt­linien zu erfolgen.


Die hms unterhält Konten bei der DKB Bank in Berlin (www.dkb.de) und der GLS Gemeinschafts­bank in Bochum (www.gls.de).

Die hms nutzt die DKB als Depotbank, über sie wickelt die Stiftung den Kauf von Wert­papieren ab, die sie an der Börse erwirbt.

Die GLS Gemeinschaftsbank, als älteste ethisch-ökologische Bank in Deutschland, ist seit Gründung der Stiftung ihre Hausbank. Über sie wickelt die hms ihren Zahlungs­verkehr ab und investiert in Beteili­gungen und Sparbrief­anlagen. Die Liquidität der Stiftung wird ebenfalls bei der GLS in Form von Tagesgeld- bzw. Festgeld­konten angelegt.

Die GLS gehört als Genossen­schafts­bank der Einlagen­sicherung der Volks- und Raiffeisen­banken an, die Konto­guthaben der hms sind dadurch – über die gesetzliche Absicherung hinaus – in voller Höhe abgesichert.

 
Hannchen Mehrzweck Stiftung
Postfach 12 05 22
10595 Berlin
info@hms‑stiftung.de